• Annika Wicknig

Mein Leben, wie ich es mir vorstellte

Aktualisiert: 11. Juli 2020


Ich möchte mich einmal vorstellen: Ich heiße Annika Wicknig und bin Mutter von zwei wundervollen Kindern und Ehefrau.

Ich wusste schon früh, wie mein Leben aussehen sollte: genau wie das meiner Eltern.

Nur besser!


Ich wollte unbedingt studieren, heiraten und Kinder bekommen und diese strikt erziehen. Ich hatte so viele Erwartungen an mein Leben und an mein Umfeld.


Sie wurden alle nicht erfüllt - und dafür bin ich unglaublich dankbar.


Ich habe festgestellt, dass ich das Leben meiner Eltern führen wollte und mein Traumleben gar nicht kannte.


Ich habe immer davon geträumt, als Kind mit meiner Familie auf einem großen Bauernhof zu leben und niemals gab es in meiner Traumwelt Streit oder Auseinandersetzungen. Es gab nur Reichtum, Fülle und Überfluss. Wenn ich jetzt daran denke, dann freue ich mich, dass ich dieses Denken langsam für mich wiederfinde und dass mein Leben dadurch bereichert wird. Ich wollte als Kind jeden Tag reiten und würde immer genügend Zeit haben für alles was ich mir vorstellte.


Mein Leben heute sieht jeden Tag mehr nach dem Leben aus, welches ich leben möchte.

Ich erziehe meine Kinder verständnisorientiert und bin alles andere als streng. Und das wichtigste: ich bin verdammt glücklich damit! Ich habe aufgehört den Gesellschaftsmustern zu folgen. Ich möchte meinen Kindern eine Möglichkeitenvielfalt vorleben und das Wissen geben, dass sie sich durch nichts und niemanden in ihren Möglichkeiten einschränken lassen sollten.


Ich wünsche mir, viel zu reisen, ein Buch zu schreiben und damit Millionen Menschen zu erreichen. Ich möchte Verständnis und Mitgefühl in der Welt verbreiten und das Werten aufgeben. Ich möchte mehr Gemeinschaft und Bewegung finden, Freude und Glück.

Frau auf Felsen, überblickt das eigene Leben
Aussicht auf mein Leben

#Entscheidungen #Lebensentscheidungen #Leben