• Annika Wicknig

Was sind Glaubenssätze eigentlich?



Der Duden sagt dazu: mit dem Anspruch unbedingter Geltung vertretene [religiöse] These oder starre Anschauung, [Lehr]meinung. Synonym: Dogma = verbindliche, normative Glaubensaussage oder den Anspruch der absoluten Gültigkeit, Wahrheit erhebende Aussage, Lehrmeinung.

Hieran ist gut erkennbar, wie tief ein Glaubenssatz geht: es ist eine unumstößliche Tatsache, nach der wir leben und die wir in unserem Leben immer wieder bewiesen bekommen. Diese Grundsätze modellieren unser Denken so stark, dass sie das Erlebte quasi mit unserem Weltbild einfärben.


Ein Beispiel: Liese möchte ein Buch kaufen und bekommt gesagt, dass genau das Exemplar nicht verkäuflich ist.

Fall 1 - Sie fühlt sich wertvoll und wichtig: Es ist kein Problem für sie, denn sie weiß, dass sie ein neueres Exemplar bekommen wird, nur zu einem späteren Zeitpunkt.

Fall 2 – Liese fühlt sich minderwertig und ungeliebt und sofort läuft das Programm in ihrem Kopf ab: immer passiert mir so etwas, ich wollte es doch so gerne jetzt haben, nichts, was ich anfasse, klappt, keiner nimmt Rücksicht auf mich.


Erkennst du den Unterschied? In Fall 1 sorgt ihr Selbstwert dafür, dass sie mit Rückschlägen gut umgehen kann. In Fall 2 schlägt sich ihr Selbstwert sofort in die Opferrolle und macht sie komplett machtlos, handlungsunfähig und schlecht gelaunt. Was passiert nun wohl, wenn sie diesen Tag weiter erlebt? Höchstwahrscheinlich wird sie im ersten Fall einen schönen Tag haben und sich freuen über das, was sie erlebt hat, während sie im zweiten Fall das Pech und Unglück magnetisch anzieht, denn sie glaubt daran, dass es so sein muss, „immer passiert mir so etwas“.

Dieses Beispiel zeigt eindrücklich, wie extrem wichtig es ist, zum Einen ein aufgeräumtes Unterbewusstsein zu haben und zum Anderen, wie sehr wir unsere eigene Realität schreiben.


Jay Shetty, ein erfolgreicher Mönch, der Wissen und Weisheit mit der Welt teilt, sagte einmal: If we change the way we look at things, the things we look at change. - Wenn wir unsere Sichtweise auf die Dinge ändern, ändern sich die Dinge auf die wir schauen.

Glaubenssätze sind diese Filter in unserer Wahrnehmung, die unser Erleben der Welt prägen.


Diese Glaubenssätze können wir auf vier verschiedene Arten erlangen:

  1. in der Kindheit angeeignet (0 - 7 Jahre)

  2. auf genetischer Ebene vererbt

  3. aus dem Kollektiv aufgenommen oder aus früheren Leben mitgenommen

  4. als wichtige Lernaufgabe auf Seelenebene verankert

Nur ein kleiner Bruchteil dessen, was wir glauben, ist uns bewusst. Am besten passt hier die Analogie eines Eisberges: nur ein extrem kleiner Teil ist zu sehen, aber der größte Teil liegt unter der (Bewusstseins-)Oberfläche und das lenkt unser Denken und Handeln.

Die meisten Reaktionen laufen auf Autopilot und somit läuft auch unser Leben größtenteils auf Autopilot. Was aber, wenn der Autopilot andere Ziele hat als du? Genau dann wird es extrem wichtig, diesem Autopiloten zu helfen und eine Kurskorrektur vorzunehmen. Oftmals blockieren Ängste und Sorgen unseren Weg oder wir sehen gar keinen gangbaren Weg zu unserem Ziel, aber diese können gelöst werden. In jedem Bereich unseres Lebens haben wir feste Ansichten wie die Welt zu sein hat. Es ist leicht, sich davon ablenken zu lassen und zu denken, es müsse so sein, aber schau dich einmal um, auch außerhalb deiner Blase: lebt jeder so, wie du glaubst, dass es sein muss? Könnte es noch mehr geben, von dem du bisher gar nicht wusstest, dass es möglich ist? Was wäre, wenn du deine Reise selbst bestimmen könntest? Was wäre, wenn deine Träume Ziele werden könnten und du sie leicht und ohne Verzicht erreichen könntest? Was wäre, wenn es eine Methode gäbe, die extrem leicht und einfach deinem Unterbewusstsein einen neuen Weg weisen könnte? Hier verlinke ich dir gerne einen Blogartikel von mir, in dem ich dir zeige, wie du ganz leicht und einfach deine Glaubenssätze im Unterbewusstsein testen kannst.


Viel Spaß beim Testen und Liebe Grüße

Annika Wicknig


P.S.: Diese Methode gibt es wirklich und es ist nicht zu gut um wahr zu sein! Sie heißt ThetaHealing® und ich habe damit schon riesige Erfolge in meinem Leben, sowie im Leben meiner Klienten sehen dürfen. Befreie dich von den alten Lasten der Vergangenheit und gehe leicht und frei in die Zukunft – es ist dein gutes Recht!


Logo Annika Wicknig ThetaHealing Coachin

Annika Wicknig

Lebenscoaching

persönliche und telefonische Sitzungen sowie Videochat

27729 Axstedt

+49 (0) 157 71 79 39 79

Rechtlicher Hinweis

Die von mir angewendeten Behandlungsmethoden sind energetische Anwendungen. Sie ersetzen keinesfalls den Arztbesuch und werden auch nicht zur Behandlung spezifischer Krankheiten angewandt. Ich verordne keine Medikamente und gebe keine Heilversprechen ab. Eine Haftung für eventuelle Folgen der Behandlung ist ausgeschlossen.

ThetaHealing® and ThetaHealer® are registered trademarks of THInK at www.thetahealing.com

©2020 by Annika Wicknig. Proudly created with Wix.com

AGBs, Impressum und Datenschutzerkläung